Tierquälerei in Ägypten. Vier Delfine in Privatpool in Hurghada endlich umgesiedelt.

Wie bereits an diversen Stellen im Internet und auch bei uns im Forum berichtet, wurden in einer Privatvilla in Hurghada ein einem fünf mal fünf Meter langem Swimmingpool vier Delfine gefangen gehalten. Die vier Delfine sollen aus Japan stammen. Dort begann seit Anfang September die grausame Treibjagdsaison.

Die vier Delfine litten unter extremen Platzmangel, Lärm und dreckigem Wasser. Sie schwammen in ihren eigenen Fäkalien.  Wo die Delfine sich aktuell wirklich befinden, ist durch widersprüchliche Meldungen wohl doch unklar. Wie es aber scheint, wären sie in ein Loch mitten in der Wüste in Ägypten umgesiedelt worden. Es soll sich dabei um ein etwas größeres Becken handeln. Leider wird scheinbar darum herum gebaut, es gibt massive Lärmbelästigung. Delfine sind sehr lärmempfindlich.
Protestler meinen, warum kann angesichts der immer auswegloseren Situation die Delfine nicht im Roten Meer ausgewildert werden? Scheinbar ist das aus diversen Gründen nicht möglich.

In Ägypten Importverbot für wild gefangene Meeressäuger verhängt
Sollen die Hurghada 4 Delfine nicht umsonst gelitten haben und noch leiden. Der weltweite Protest machte es möglich. Ein Lichtblick gab es jetzt mit dem Importverbot für Meeressäugetiere in Ägypten.  Leider gibt es hier auch eine Ausnahme von der Regel. Das Gesetz gilt nicht für in Gefangenschaft geborene Tiere.
Wer sich auch an den Protest  gegen die Gefangenhaltung von Delfinen in Ägypten beteiligen möchte, kann dies durch folgende Petition der Gesellschaft zur Rettung der Delfine online unterschreiben und absenden.

Anbei Auszüge aus der Petition:

Petition gegen Gefangenschaftshaltung von Delfinen

Sehr geehrter Herr Minister,

ich möchte Sie hiermit vielmals ersuchen, sich sofort für ein Importverbot für Delfine nach Ägypten und ein Verbot von Delfinarien in Ihrem Land einzusetzen.

Im August dieses Jahres wurde von Tauchtouristen ein besonders grausamer Fall von Delfinquälerei in Hurghada aufgedeckt. Vier Große Tümmler wurden in einem kleinen privaten Swimmingpool ohne ausreichende Filteranlage gehalten, so dass sie in ihren eigenen Fäkalien schwimmen mussten. Augenscheinlich litten die Delfine sehr und wiesen verschiedenen Zeichen von Haut- und Augeninfektionen auf. Die Haltungsbedingungen waren nach nationalen Vorgaben absolut illegal… (Quelle: https://www.delphinschutz.org/forms/hurghadaprotest/)

in Englisch:

Protest against dolphins in captivity

Dear Minister,

I, the undersigned of this petition, herewith respectfully ask you to speak up immediately for a ban of importation of dolphins to Egypt and a ban of dolphinaria in your country.

In August this year a shocking case of cruelty to dolphins was discovered by dive tourists in Hurghada at the Red Sea. Four Bottlenose dolphins were kept in a tiny private swimming pool with an inadequate filter system forcing them to swim in their own feces. Obviously the animals were suffering and showed different signs of skin and eye diseases. The keeping conditions were completely illegal under the existing national regulations…(Quelle: https://www.delphinschutz.org/forms/hurghadaprotest/)

Dieser Beitrag wurde unter Hurghada, Ägypten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>